Wie werde ich zum Nichtraucher? Die häufigsten Fragen und Antworten

Die häufigsten Fragen auf dem Weg zum Nichtraucher

Millionen von Menschen hören jedes Jahr mit dem Rauchen auf - Sie können einer von Ihnen sein!

Aller Anfang ist schwer, aber gerade deshalb haben wir einen Fragenkatalog mit häufig gestellten Fragen und Antworten rund um das Thema Raucherentwöhnung zusammengestellt.

Sie denken darüber nach, von heute auf morgen mit dem Rauchen aufzuhören?

Jeder wird auf dem Weg zum Nichtraucher unterschiedliche Erfahrungen machen, aber es gibt ganz einfache Methoden, die Ihre Motivation steigern können. In diesem Abschnitt erhalten Sie hilfreiche Tipps für einen erfolgreichen Start!

Schauen Sie sich dieses Video an:
Wie werde ich zum Nichtraucher?

MEHR INFORMATIONEN >

Sie denken darüber nach, von heute auf morgen mit dem Rauchen aufzuhören?

Das in Zigaretten enthaltene Nikotin macht sehr abhängig – viele, die das Rauchen aufgeben wollen, unterschätzen, wie schwer die Raucherentwöhnung allein durch Willenskraft ist. Die Nikotinersatztherapie liefert Ihrem Körper Nikotin in therapeutischen Mengen, mildert dadurch Ihr akutes Rauchverlangen und hilft Ihnen dabei, sich auf die emotionalen Aspekte des Aufhörens zu konzentrieren. Die ordnungsgemäße Anwendung der Nikotinersatztherapie kann die Chancen auf Erfolg verdoppeln*.

*Im Vergleich zur Entwöhnung nur mit Willenskraft. Bitte lesen Sie vor der Anwendung sorgfältig die Packungsbeilage Ihres ausgewählten Nikotinersatzprodukts. Viele Menschen benötigen mehr als einen Aufhörversuch. Die Produkte sind Teil eines 9-12 Wochen-Programms.

Schauen Sie sich dieses Video an: Warum keinen kalten Entzug machen?

MEHR INFORMATIONEN >

Bei der Nikotinersatztherapie (abgekürzt NET) wird dem Körper Nikotin in therapeutischen Mengen zugeführt – ohne Karzinogene (krebserregenden Stoffe), die in Zigaretten enthalten sind. Nikotinersatztherapie-Programme unterstützen Sie dabei, mit dem Rauchen aufzuhören da sie Ihnen helfen, sich langsam vom Nikotin zu entwöhnen.

MEHR INFORMATIONEN >

EINE
TABLETTE
LUTSCHEN

ZWISCHEN WANGE
UND ZAHNFLEISCH
„Parken“

30 MINUTEN
LANG
WIEDERHOLEN

Die richtige Anwendung von Nicotinell® Lutschtabletten ist sehr wichtig, um den größtmöglichen Nutzen zu erzielen. So funktioniert’s:

  1. Lutschen Sie eine Tablette, bis ein kräftiger Geschmack einsetzt.
  2. „Parken“ Sie die Lutschtablette zwischen Zahnfleisch und Wange, bis Geschmack schwächer wird.
  3. Lutschen Sie dann weiter.
  4. Wiederholen Sie den Vorgang ungefähr 30 Minuten lang.

Lutschen Sie eine Nicotinell® Lutschtablette, sobald Sie ein Rauchverlangen spüren.

Achten Sie unbedingt darauf, Lutschpausen einzulegen. Ansonsten wird mehr Nikotin abgegeben, als über die Mundschleimhaut aufgenommen werden kann, was die Wirksamkeit beeinträchtigt. Wenn Sie ein Kratzen im Hals oder ein Brennen im Magen verspüren, Schluckauf oder Blähungen bekommen, sollten Sie die Pausen verlängern. Bitte lesen Sie vor der Anwendung sorgfältig die Packungsbeilage.

MEHR INFORMATIONEN >

EIN
KAUGUMMI
KAUEN

ZWISCHEN WANGE/
UND ZAHNFLEISCH
„Parken“

30 MINUTEN
LANG
WIEDERHOLEN

Die richtige Anwendung von Nicotinell® Kaugummis ist sehr wichtig, um den größtmöglichen Nutzen zu erzielen. So funktioniert’s:

  1. Kauen, bis ein kräftiger Geschmack einsetzt
  2. Kaugummi zwischen Wange und Zähnen „parken“, bis der Geschmack schwächer wird
  3. Erneut kauen
  4. Kaugummi ca. 30 Minuten lang kauen
MEHR INFORMATIONEN >

NEUES
PFLASTER
ANBRINGEN

AUF NEUEN BEREICH
AUFLEBEN

KANTEN NACH
AUSSEN

Die richtige Anwendung des Nicotinell® Plasters ist sehr wichtig, um den größtmöglichen Nutzen zu erzielen. So funktioniert’s:

  1. Das Nicotinell® Pflaster kann 24 Stunden lang angewendet werden. Bringen Sie jeden Tag ein neues Nikotinpflaster an, nachdem Sie das Alte abgezogen haben.
  2. Kleben Sie es auf einen anderen Hautbereich, der trocken, unversehrt und unbehaart ist, z.B. Oberarm, oberer Rücken oder Hüfte.
  3. Kanten des Nikotinpflasters nach außen streichen, um einen guten Halt zu gewährleisten.

Der Weg zum Nichtraucher ist schwer und dauert für die meisten Menschen ca. 84 Tage. Davon sind die ersten zwei Wochen zweifellos die Schwierigsten. Um diese zwei Wochen zu überstehen, bietet sich die Kombinationstherapie an.

Hierbei werden einfach mehrere Nikotinersatzprodukte gleichzeitig angewendet: Sie tragen den ganzen Tag ein Pflaster und greifen bei allzu starkem Rauchverlangen zusätzlich auf ein Kaugummi zurück. Sie sollten aber niemals zwei Pflaster gleichzeitig tragen.

Bitte beachten Sie außerdem, dass Sie bei Beginn der Behandlung mit Nicotinell® Pflaster ganz mit dem Rauchen aufhören müssen - unabhängig davon, ob Sie das Pflaster in Kombination mit Kaugummi oder alleine anwenden. Die Kombinationstherapie wird nicht für den längeren Gebrauch empfohlen. Besprechen Sie die Kombinationstherapie zuvor mit einem Arzt oder Apotheker.

Unsere Produktempfehlung bietet Informationen zu den einzelnen Behandlungsoptionen und hilft Ihnen bei der Wahl der richtigen Therapie.

MEHR INFORMATIONEN >

Nikotinersatzprodukte können Nebenwirkungen haben, wir erklären Ihnen, welche…

Nikotinersatzprodukte enthalten geringe therapeutische Mengen an Nikotin, daher können zu den Nebenwirkungen Traumveränderungen gehören. Bei einigen Menschen kann die Anwendung von Nikotinpflastern außerdem zu Hautreizungen führen.

Bitte lesen Sie vor der Anwendung sorgfältig die Packungsbeilage Ihres ausgewählten Nikotinersatzprodukts. Diese enthält eine vollständige Liste möglicher Nebenwirkungen.

Sehen Sie sich zusätzlich das Video mit weiteren Informationen und hilfreichen Tipps an.

MEHR INFORMATIONEN >

Sie fragen sich, was Sie in der ersten Woche der Raucherentwöhnung erwartet? Wir unterstützen Sie dabei, die Anfangsphase gut zu überstehen.

Die erste Woche ist schwierig. Daran führt kein Weg vorbei. Erstellen Sie sich deshalb einen Plan und machen Sie sich Ihre Gründe bewusst, warum Sie mit dem Rauchen aufhören wollen... Das hilft Ihnen dabei, dem Verlangen zu widerstehen und motiviert Sie dazu, stark zu bleiben.

Schauen Sie sich dieses Video an:Was erwartet mich in meiner ersten Woche?

MEHR INFORMATIONEN >

Wir sagen Ihnen, worauf Sie sich in der zweiten Woche der Raucherentwöhnung einstellen sollten.

Sie sind auf dem richtigen Weg! Achten Sie bewusst auf Situationen, die bei Ihnen ein Rauchverlangen auslösen – das macht es Ihnen einfacher mit solchen umzugehen. Ersetzen Sie Ihre Rauchgewohnheiten durch andere Beschäftigungen und lassen Sie sich besonders in der Anfangsphase von Freunden und Familie bestärken. Sie können jetzt schon stolz auf sich sein!

Schauen Sie sich dieses Video an: Was erwartet mich in meiner zweiten Woche?

MEHR INFORMATIONEN >

Der Nikotinentzug beinhaltet eine Reihe von Symptomen, die in den ersten Wochen eines abrupten Absetzens oder der reduzierten Einnahme von Nikotin auftreten können. Unsere FAQs enthalten viele nützliche Informationen dazu.

Ist Ihr Körper nikotinabhängig, werden jedes Mal, wenn Sie Rauchen, Neurotransmitter in Ihrem Gehirn freigesetzt – unter anderem auch das Glückshormon Dopamin.

Dopamin sorgt für ein Gefühl der Entspannung und Zufriedenheit, wenn Sie eine Zigarette rauchen. Geben Sie das Rauchen auf, können deshalb Entzugssymptome auftreten. Das kann schwer sein, ist jedoch eine natürliche Reaktion Ihres Körpers auf dem Weg zum Nichtraucher. Bleiben Sie jetzt stark. Halten Sie durch. Im weiteren Verlauf des Entwöhnungsprozesses wird es besser.

MEHR INFORMATIONEN >

Wenn Sie wissen, wie viel Nikotin in einer Zigarette enthalten ist, werden Sie Ihren Weg zum Nichtraucher besser verstehen. Diese Informationen können für Sie hilfreich sein:

Mit jeder Zigarette nimmt Ihr Körper etwa 1 mg Nikotin auf. Das in Zigaretten enthaltene Nikotin wird sehr schnell aufgenommen und gelangt direkt von Ihrer Lunge in Ihr Gehirn.

MEHR INFORMATIONEN >

Sie fragen sich, ob sich der Entschluss Nichtraucher zu werden auf Ihr Gewicht auswirkt? Wir können Sie beruhigen.

Es kann sein, dass Sie am Anfang der Raucherentwöhnung ein bisschen zunehmen – das sollte aber im Vergleich zu den vielen Vorteilen, die Sie als Nichtraucher haben, keine Bedeutung haben. Nehmen Sie nach ein paar Monaten immer noch zu, denken Sie darüber nach, ob sich Ihre Gewohnheiten verändert haben. Achten Sie auf eine fettarme Ernährung, greifen Sie zu gesunden Snacks und machen Sie etwas mehr Sport. Damit bekommen Sie Ihr Gewicht ganz einfach in den Griff.

Schauen Sie sich dieses Video an:
Werde ich zunehmen?

MEHR INFORMATIONEN >

Es gibt viele Möglichkeiten, wie Sie Ihrem Rauchverlangen entgegenwirken können.

Hier finden Sie hilfreiche Tipps, die Sie dabei unterstützen.

Denken Sie daran: Das Verlangen hält nicht länger als ein paar Minuten an. Rufen Sie sich Ihre Gründe in Erinnerung, warum Sie mit dem Rauchen aufhören wollen, sobald das Verlangen aufkommt. Ist ein geliebter Mensch der Grund, behalten Sie immer ein Foto der Person bei sich. Sport ist eine hervorragende Möglichkeit, sich von den Gedanken an das Rauchen abzulenken.

Diese Tipps in Verbindung mit einer Nikotinersatztherapie können Ihnen dabei helfen, schwierige Momente gut zu überstehen.

Schauen Sie sich dieses Video an: Wie komme ich mit meinem Rauchverlangen zurecht?

MEHR INFORMATIONEN >

Sie fragen sich, wodurch Sie Ihre Rauchgewohnheiten ersetzen können, wenn Sie mit dem Rauchen aufhören? Wir haben dazu zahlreiche Alternativ-Ideen für Sie, die Ihnen helfen können.

Ersetzen Sie Ihre Raucherpausen im Innenhof mit einem Spaziergang im Park, telefonieren Sie mit Freunden oder konzentrieren Sie sich auf andere Dinge, die Ihnen Freude bereiten.

Schauen Sie sich dieses Video an: Wie ersetze ich meine Rauchgewohnheiten?

MEHR INFORMATIONEN >

Sie fragen sich, wie Sie Ihre Motivation nach einem Rückfall nicht verlieren? Diese Tipps lassen Sie wieder nach vorne schauen.

Lassen Sie sich auf keinen Fall den Mut nehmen. Lernen Sie aus Ihren Rückfällen: Identifizieren und vermeiden Sie die Situationen, die Ihnen die Raucherentwöhnung erschweren.

Legen Sie ein Datum für einen neuen Versuch fest und legen Sie los!

Schauen Sie sich dieses Video an: Warum schaffe ich es nicht, mit dem Rauchen aufzuhören?

MEHR INFORMATIONEN >

Sie fragen sich, wie Sie Ihre Motivation nach einem Rückfall nicht verlieren? Diese Tipps lassen Sie wieder nach vorne schauen.

Lassen Sie sich auf keinen Fall den Mut nehmen. Lernen Sie aus Ihren Rückfällen: Identifizieren und vermeiden Sie die Situationen, die Ihnen die Raucherentwöhnung erschweren.

Für weitere hilfreiche Tipps sehen Sie sich dieses Video an.

Schauen Sie sich dieses Video an: Was mache ich nach einem Rückfall?

MEHR INFORMATIONEN >

2-3 Tage nach Ihrer letzten Zigarette erreichen die Nikotinentzugssymptome oft ihren Höhepunkt. Danach klingen sie innerhalb von 1-3 Monaten wieder ab.

Bei jedem Menschen sind die Anzeichen anders – aber ein eindeutiger Hinweis für ein Abklingen der Abhängigkeit ist, dass für Sie das Rauchen unter keinen Umständen mehr in Frage kommt. Sobald Situationen, die bei Ihnen vorher ein Rauchverlangen ausgelöst haben, keine Gefahr mehr darstellen, wissen Sie: Bald sind Sie am Ziel!

Schauen Sie sich dieses Video an: Woran erkenne ich, dass ich meine Nikotinsucht überwunden habe?

MEHR INFORMATIONEN >

Nicotinell 17,5 mg/24-Stunden-Pflaster; Nicotinell 35 mg/24-Stunden-Pflaster; Nicotinell 52,5 mg/24-Stunden-Pflaster transdermales Pflaster zur Anwendung bei Erwachsenen (Wirkstoff: Nicotin)

Zur Linderung von Nicotinentzugssymptomen, zur Unterstützung der Raucherentwöhnung bei Nicotinabhängigkeit. Beratung und Betreuung des Patienten erhöhen in der Regel die Erfolgsraten. Die transdermalen Pflaster müssen vor u. nach Gebrauch f. Kinder unerreichbar aufbewahrt werden.

Rezeptfrei in Ihrer Apotheke. Referenz: NIC1-E04

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Nicotinell Spearmint 2 mg Kaugummi, Kaugummi Tropenfrucht 4 mg und Kaugummi 2 mg / 4 mg Cool Mint wirkstoffhaltiges Kaugummi (Wirkstoff: Nicotin als Nicotin-Polacrilin (1:4))

Zur Linderung von Nicotinentzugssymptomen, zur Unterstützung der Raucherentwöhnung bei Nicotinabhängigkeit. Raucher, die zurzeit nicht in der Lage sind, sofort mit dem Rauchen vollständig aufzuhören, können Nicotinell Kaugummi zunächst zur Verringerung ihres Zigarettenkonsums (Rauchreduktion) verwenden, um auf diesem Wege den Einstieg in den Rauchausstieg zu erreichen. Die Stärke zu 4 mg ist angezeigt, wenn es zu schweren Entzugserscheinungen kommt. Beratung und Betreuung des Patienten erhöhen i.d.R. die Erfolgsraten. Enth. Butylhydroxytoluol (E 321), Natrium, Levomenthol, Minzaroma u. Sorbitol (E 420).

Rezeptfrei in Ihrer Apotheke. Referenz: NIC4-E05

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Nicotinell Lutschtabletten 1 mg / 2 mg Mint, Lutschtablette gepresst, zur Anwendung in der Mundhöhle. (Wirkstoff: Nicotin als Nicotinbis[(R,R)-tartrat] 2 H2O) Zur Anwendung bei Erwachsenen. Zur Unterstützung der Raucherentwöhnung bei Nicotinabhängigkeit durch Linderung von Nicotinentzugssymptomen, einschließlich Craving oder zur zeitweiligen Verringerung des Zigarettenkonsums bei Rauchern, die motiviert sind mit dem Rauchen aufzuhören. Ein permanenter Rauchausstieg ist dabei letztendlich das Ziel. Die Stärke zu 2 mg ist bei schweren Entzugserscheinungen geeignet. Beratung und Betreuung des Patienten erhöhen i.d.R. die Erfolgsraten. Lutschtablette nicht kauen oder schlucken. Enthält Levomenthol, Pfefferminzöl, Aspartam (E 951), Maltitol (E 965) u. Natrium. Packungsbeilage beachten.

Rezeptfrei in Ihrer Apotheke. Referenz: NIC3-E05

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Pflichttexte