Haben Nikotinersatzprodukte Nebenwirkungen?

Nikotinersatzprodukte können Nebenwirkungen haben, wir erklären Ihnen, welche…

Nikotinersatzprodukte enthalten geringe therapeutische Mengen an Nikotin, daher können zu den Nebenwirkungen Traumveränderungen gehören. Zusätzlich können auch Kopfschmerzen, Übelkeit und andere Verdauungsbeschwerden zu den Nebenwirkungen zählen.

Bei einigen Anwendern kann die Nutzung des Nikotinpflasters zu Hautreizungen und einem möglichen Ausschlag an der Stelle, an der das Pflaster aufgetragen wird, führen. Dies ist entweder auf das klebende Trägermaterial des Pflasters oder auf das enthaltene Nikotin zurückzuführen. Personen mit Allergien auf Klebstoffe oder sensibler Haut sollten auf die Verwendung der Pflaster als Nikotinersatztherapie verzichten.

Bei den nikotinhaltigen Lutschtabletten sind auf Nebenwirkungen wie Schluckauf, Sodbrennen, Blähungen oder Magenbeschwerden zu achten. Letzteres kann vor allem dann auftreten, wenn Sie die Lutschtablette verschlucken.

Bei der Verwendung des nikotinhaltigen Kaugummis können ebenfalls Nebenwirkungen auftreten, wie Kieferschmerzen, die durch das Kauen entstehen. Liegen Probleme mit dem Kiefergelenk vor (z.B. temporomandibuläre Dysfunktionen), ist von der Verwendung des Kaugummis abzuraten.

Bitte lesen Sie vor der Anwendung sorgfältig die Packungsbeilage Ihres ausgewählten Nikotinersatzprodukts. Diese enthält eine vollständige Liste möglicher Nebenwirkungen.

Nicotinell 17,5 mg/24-Stunden-Pflaster; Nicotinell 35 mg/24-Stunden-Pflaster; Nicotinell 52,5 mg/24-Stunden-Pflaster transdermales Pflaster zur Anwendung bei Erwachsenen (Wirkstoff: Nicotin)

Zur Linderung von Nicotinentzugssymptomen, zur Unterstützung der Raucherentwöhnung bei Nicotinabhängigkeit. Beratung und Betreuung des Patienten erhöhen in der Regel die Erfolgsraten. Die transdermalen Pflaster müssen vor u. nach Gebrauch f. Kinder unerreichbar aufbewahrt werden.

Rezeptfrei in Ihrer Apotheke. Referenz: NIC1-E04

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Nicotinell Spearmint 2 mg Kaugummi, Kaugummi Tropenfrucht 4 mg und Kaugummi 2 mg / 4 mg Cool Mint wirkstoffhaltiges Kaugummi (Wirkstoff: Nicotin als Nicotin-Polacrilin (1:4))

Zur Linderung von Nicotinentzugssymptomen, zur Unterstützung der Raucherentwöhnung bei Nicotinabhängigkeit. Raucher, die zurzeit nicht in der Lage sind, sofort mit dem Rauchen vollständig aufzuhören, können Nicotinell Kaugummi zunächst zur Verringerung ihres Zigarettenkonsums (Rauchreduktion) verwenden, um auf diesem Wege den Einstieg in den Rauchausstieg zu erreichen. Die Stärke zu 4 mg ist angezeigt, wenn es zu schweren Entzugserscheinungen kommt. Beratung und Betreuung des Patienten erhöhen i.d.R. die Erfolgsraten. Enth. Butylhydroxytoluol (E 321), Natrium, Levomenthol, Minzaroma u. Sorbitol (E 420).

Rezeptfrei in Ihrer Apotheke. Referenz: NIC4-E05

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Nicotinell Lutschtabletten 1 mg / 2 mg Mint, Lutschtablette gepresst, zur Anwendung in der Mundhöhle. (Wirkstoff: Nicotin als Nicotinbis[(R,R)-tartrat] 2 H2O) Zur Anwendung bei Erwachsenen. Zur Unterstützung der Raucherentwöhnung bei Nicotinabhängigkeit durch Linderung von Nicotinentzugssymptomen, einschließlich Craving oder zur zeitweiligen Verringerung des Zigarettenkonsums bei Rauchern, die motiviert sind mit dem Rauchen aufzuhören. Ein permanenter Rauchausstieg ist dabei letztendlich das Ziel. Die Stärke zu 2 mg ist bei schweren Entzugserscheinungen geeignet. Beratung und Betreuung des Patienten erhöhen i.d.R. die Erfolgsraten. Lutschtablette nicht kauen oder schlucken. Enthält Levomenthol, Pfefferminzöl, Aspartam (E 951), Maltitol (E 965) u. Natrium. Packungsbeilage beachten.

Rezeptfrei in Ihrer Apotheke. Referenz: NIC3-E05

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Pflichttexte