Warnzeichen für einen möglichen Rückfall

Nicht mehr zu rauchen, wird mit der Zeit einfacher. Wenn Sie es schaffen, ein Jahr ohne Zigaretten auszukommen, können Sie mit Recht sehr stolz auf sich sein!

Aber selbst nach einem kompletten, rauchfreien Jahr besteht immer noch ein erhöhtes Rückfall-Risiko – laut einer Studie, fangen sogar rund ein Drittel der Personen, die für ein ganzes Jahr aufgehört haben zu rauchen, innerhalb von 10 Jahren wieder damit an .

Experten haben potenzielle Auslöser identifiziert, die Sie dazu verleiten können, wieder mit dem Rauchen anzufangen.

Dazu zählen:

Zu sehr von sich überzeugt zu sein, keinen Rückfall zu erleiden und dann zu denken „Es ist ja nur eine Zigarette“

Von rauchenden Menschen umgeben zu sein

Sich sozial abgeschottet und von unterstützenden Freunden oder Familie isoliert fühlen

Alkohol (das ungehemmte Gefühl, das Alkohol auslösen kann, kann zu dem Verlangen führen, sich eine Zigarette anzuzünden)

Sich stark gestresst fühlen (laut Experten die häufigste Ursache von Rückfällen)

Gefühle wie Ärger, Selbstmitleid oder Selbstgerechtigkeit

Die Geburt eines Kindes, die für neue Mütter herausfordernd ist und viele zum Rauchen veranlasst

Die Frustration über eine Gewichtszunahme

Ein häufiges Gefühl von Müdigkeit und Schlafentzug

Zu viel Arbeit und das Gefühl, sich belohnen zu müssen

Die Vernachlässigung gesunder Lebensweisen

Das Aufkommen einer negativen, pessimistischen Einstellung und das Gefühl der Hilflosigkeit

3 Tipps, um die Kontrolle zurückzugewinnen

Wenn sie auf einmal wieder ans Rauchen denken, können Ihnen diese Tipps helfen:

Sprechen Sie mit Freunden, Familienangehörigen, Ex-Rauchern oder Selbsthilfegruppen über das zurückgekehrte Verlangen. Sie können Ihre Gedanken und Ihren Umgang mit stressigen Situationen positiv beeinflussen.

Probieren Sie Entspannungstechniken wie Meditation, Yoga, Massagen oder Dehnübungen aus.

Korrigieren Sie schlechte Ess- und Schlafgewohnheiten. Essen Sie über den Tag verteilt mehr frisches Obst und Gemüse und machen Sie es sich zum Ziel, nachts 8 Stunden zu schlafen.

Tipps zum Durchstarten

So finden Sie das richtige Produkt

Finden Sie hier heraus, welches Nikotinersatzprodukt am besten zu Ihren Bedürfnissen passt.

Starten >

Nichtraucher-Tipp von Jan:

Es gibt gute Gründe, warum Sie mit dem Rauchen aufhören wollen. Schreiben Sie sie auf!

Schauen Sie sich dieses Video an >

Nichtraucher werden? Der Schlüssel zum Erfolg

Millionen von Menschen hören jedes Jahr mit dem Rauchen auf. Sie können einer von Ihnen sein.

Mehr erfahren >

Nicotinell 17,5 mg/24-Stunden-Pflaster; Nicotinell 35 mg/24-Stunden-Pflaster; Nicotinell 52,5 mg/24-Stunden-Pflaster transdermales Pflaster zur Anwendung bei Erwachsenen (Wirkstoff: Nicotin)

Zur Linderung von Nicotinentzugssymptomen, zur Unterstützung der Raucherentwöhnung bei Nicotinabhängigkeit. Beratung und Betreuung des Patienten erhöhen in der Regel die Erfolgsraten. Die transdermalen Pflaster müssen vor u. nach Gebrauch f. Kinder unerreichbar aufbewahrt werden.

Rezeptfrei in Ihrer Apotheke. Referenz: NIC1-E04

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Nicotinell Spearmint 2 mg Kaugummi, Kaugummi Tropenfrucht 4 mg und Kaugummi 2 mg / 4 mg Cool Mint wirkstoffhaltiges Kaugummi (Wirkstoff: Nicotin als Nicotin-Polacrilin (1:4))

Zur Linderung von Nicotinentzugssymptomen, zur Unterstützung der Raucherentwöhnung bei Nicotinabhängigkeit. Raucher, die zurzeit nicht in der Lage sind, sofort mit dem Rauchen vollständig aufzuhören, können Nicotinell Kaugummi zunächst zur Verringerung ihres Zigarettenkonsums (Rauchreduktion) verwenden, um auf diesem Wege den Einstieg in den Rauchausstieg zu erreichen. Die Stärke zu 4 mg ist angezeigt, wenn es zu schweren Entzugserscheinungen kommt. Beratung und Betreuung des Patienten erhöhen i.d.R. die Erfolgsraten. Enth. Butylhydroxytoluol (E 321), Natrium, Levomenthol, Minzaroma u. Sorbitol (E 420).

Rezeptfrei in Ihrer Apotheke. Referenz: NIC4-E05

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Nicotinell Lutschtabletten 1 mg / 2 mg Mint, Lutschtablette gepresst, zur Anwendung in der Mundhöhle. (Wirkstoff: Nicotin als Nicotinbis[(R,R)-tartrat] 2 H2O) Zur Anwendung bei Erwachsenen. Zur Unterstützung der Raucherentwöhnung bei Nicotinabhängigkeit durch Linderung von Nicotinentzugssymptomen, einschließlich Craving oder zur zeitweiligen Verringerung des Zigarettenkonsums bei Rauchern, die motiviert sind mit dem Rauchen aufzuhören. Ein permanenter Rauchausstieg ist dabei letztendlich das Ziel. Die Stärke zu 2 mg ist bei schweren Entzugserscheinungen geeignet. Beratung und Betreuung des Patienten erhöhen i.d.R. die Erfolgsraten. Lutschtablette nicht kauen oder schlucken. Enthält Levomenthol, Pfefferminzöl, Aspartam (E 951), Maltitol (E 965) u. Natrium. Packungsbeilage beachten.

Rezeptfrei in Ihrer Apotheke. Referenz: NIC3-E05

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Pflichttexte