Konzentrationsprobleme? Was tun?

Was Sie bei Konzentrationsproblemen tun können.

Ihre Gedanken drehen sich wie verrückt im Kreis oder aber es fühlt sich so an, als wäre Ihr Kopf komplett leer und Sie können sich auf nichts konzentrieren. Gerade in unserem hektischen Alltag und Berufsleben ist es wichtig, konzentriert denken und handeln zu können. Nicotinell kann dabei helfen Konzentrationsprobleme zu lindern und verschafft so Abhilfe bei diesem häufig auftretenden Entzugssymptom während der Raucherentwöhnung.

Diese hilfreichen Tipps unterstützen Sie zusätzlich bei Konzentrationsproblemen:

1

Alles niederschreiben.

Alles niederschreiben. Schreiben Sie alles, was Ihnen so durch den Kopf schwirrt, in ein Tagebuch oder auf ein Blatt Papier. So können Sie Ihre Gedanken leichter ordnen und sich besser konzentrieren.

2

Tief durchatmen.

Tief durchatmen. Bewusstes Atmen und Meditation können effektive Lösungen für Ihr Gedanken-Chaos sein. Top-Tipp: Es gibt zahlreiche kostenlose Apps, die Ihnen eine Einführung bieten und Ihnen ermöglichen, zu einem beliebigen Zeitpunkt zu entspannen.

3

Das Problem akzeptieren.

Das Problem akzeptieren. Ärgern Sie sich nicht zusätzlich über Ihre Konzentrationsprobleme. Das führt nur noch zu mehr Stress und Unausgeglichenheit. Seien Sie geduldig mit sich selbst und akzeptieren Sie die Situation.

Nicotinell Kaugummi lindert die Konzentrationsprobleme während der Raucherentwöhnung.

Während der Raucherentwöhnung können Sie mit Konzentrationsproblemen zu kämpfen haben. Das Kauen von Nicotinell Kaugummi liefert eine therapeutische Dosis an Nicotine und kann Konzentrationsprobleme lindern.

MEHR ERFAHREN

Nicotinell 17,5 mg/24-Stunden-Pflaster; Nicotinell 35 mg/24-Stunden-Pflaster; Nicotinell 52,5 mg/24-Stunden-Pflaster transdermales Pflaster zur Anwendung bei Erwachsenen (Wirkstoff: Nicotin)

Zur Linderung von Nicotinentzugssymptomen, zur Unterstützung der Raucherentwöhnung bei Nicotinabhängigkeit. Beratung und Betreuung des Patienten erhöhen in der Regel die Erfolgsraten. Die transdermalen Pflaster müssen vor u. nach Gebrauch f. Kinder unerreichbar aufbewahrt werden.

Rezeptfrei in Ihrer Apotheke. Referenz: NIC1-E04

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Nicotinell Spearmint 2 mg Kaugummi, Kaugummi Tropenfrucht 4 mg und Kaugummi 2 mg / 4 mg Cool Mint wirkstoffhaltiges Kaugummi (Wirkstoff: Nicotin als Nicotin-Polacrilin (1:4))

Zur Linderung von Nicotinentzugssymptomen, zur Unterstützung der Raucherentwöhnung bei Nicotinabhängigkeit. Raucher, die zurzeit nicht in der Lage sind, sofort mit dem Rauchen vollständig aufzuhören, können Nicotinell Kaugummi zunächst zur Verringerung ihres Zigarettenkonsums (Rauchreduktion) verwenden, um auf diesem Wege den Einstieg in den Rauchausstieg zu erreichen. Die Stärke zu 4 mg ist angezeigt, wenn es zu schweren Entzugserscheinungen kommt. Beratung und Betreuung des Patienten erhöhen i.d.R. die Erfolgsraten. Enth. Butylhydroxytoluol (E 321), Natrium, Levomenthol, Minzaroma u. Sorbitol (E 420).

Rezeptfrei in Ihrer Apotheke. Referenz: NIC4-E05

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Nicotinell Lutschtabletten 1 mg / 2 mg Mint, Lutschtablette gepresst, zur Anwendung in der Mundhöhle. (Wirkstoff: Nicotin als Nicotinbis[(R,R)-tartrat] 2 H2O) Zur Anwendung bei Erwachsenen. Zur Unterstützung der Raucherentwöhnung bei Nicotinabhängigkeit durch Linderung von Nicotinentzugssymptomen, einschließlich Craving oder zur zeitweiligen Verringerung des Zigarettenkonsums bei Rauchern, die motiviert sind mit dem Rauchen aufzuhören. Ein permanenter Rauchausstieg ist dabei letztendlich das Ziel. Die Stärke zu 2 mg ist bei schweren Entzugserscheinungen geeignet. Beratung und Betreuung des Patienten erhöhen i.d.R. die Erfolgsraten. Lutschtablette nicht kauen oder schlucken. Enthält Levomenthol, Pfefferminzöl, Aspartam (E 951), Maltitol (E 965) u. Natrium. Packungsbeilage beachten.

Rezeptfrei in Ihrer Apotheke. Referenz: NIC3-E05

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Pflichttexte