„Als meine Tochter ihren Schnuller aufgeben sollte, versprach ich ihr im Gegenzug mit dem Rauchen aufzuhören. Das Versprechen musste ich nun endlich einlösen!“

Nicole, 39 Jahre

Rauchfrei: Liebevolle Mutter mit Gewissensbissen

Nicole wusste selbst „Rauchen stinkt, kostet Geld und ist völlig sinnfrei.“ Trotzdem hat sie ihren persönlichen Weg zum Nichtraucher bisher nicht gefunden. Ihrer Tochter und der eigenen Gesundheit zuliebe, sollte sich das nun endlich ändern.

Während der Schwangerschaft hat es mit dem Nichtrauchen ganz einfach geklappt. Auf einer Feier ist sie dann leider wieder schwach geworden. Und die nächste stressige Phase führte dazu, dass das Rauchen ihr Leben wieder bestimmte. Um die 10 Zigaretten gehörten seitdem wieder zum normalen Alltag – sei es in Stresssituationen oder nach dem Essen. Dass sie ihren eigenen Wunsch nicht umsetzen konnte wie geplant, nervte sie. Denn eigentlich ist sie sehr aktiv, macht gerne Sport und ist mit ihrer Tochter in der Natur unterwegs. Das Rauchen passt gar nicht in ihren Alltag. Ihren 40. Geburtstag wollte Nicole nun endlich als Nichtraucherin feiern und ihrer Tochter beweisen, dass sie ihr Versprechen einhält.

„Wenn meine Tochter eine Zigaretten-Schachtel sah, fragte sie mich, warum ich denn rauche, wenn das so ungesund ist. Damit hatte sie natürlich recht.“

Nicole wünschte sich nichts sehnlicher, als wieder Nichtraucher zu werden und ihr Leben wieder selbstbestimmt zu führen. Gleichzeitig hatte sie auch einen gesunden Respekt vor dem Vorhaben und den möglichen Entzugssymptomen. Das Coaching mit Nicola Fritze brachte ihr nun endlich die nötigen Tipps, um die lästige Gewohnheit zu bekämpfen. Nun machte sie sich erstmals bewusst, warum sie überhaupt rauchte und warum es bisher nie mit dem Aufhören geklappt hat. Diese Grundlagen des eigenen Verhaltens mit jemandem zu besprechen, hat ihr sehr geholfen.

Trotzdem war aller Anfang schwer. Sie war unruhig, gereizt und hatte Probleme zu schlafen. Die ersten fünf Tage hatte sie mit typischen Entzugssymptomen zu kämpfen – war aber weiterhin motiviert, sich auch den schwierigen Tagen zu stellen. Und so wurden auch diese Symptome mit der Zeit weniger. Nicoles Hauptaufgabe war die Suche nach Ersatzritualen: Die Stresszigarette auf der Arbeit ersetzte sie nun durch einen Spaziergang um den Block. Die Entspannungszigarette zu Hause tauschte sie gegen eine Joggingrunde ein. So baute sie sich nach und nach neue Gewohnheiten auf.

Trotz aller schwierigen Momente hat Nicole nun einen Weg gefunden, sich selbst immer wieder zu motivieren und ihrem Ziel so Schritt für Schritt näher zu kommen. Mit ihrer Tochter als Unterstützung und Kollegen, die sich schon als Nachahmer angekündigt haben, wenn sie es schafft – ist sie dieses Mal auch sicher, dass die Zigaretten ein für alle Mal aus dem Leben verschwunden sind.

Ihre Tipps für zukünftige Nichtraucher:

Das Rauchverhalten bewusst machen: Wenn man weiß, wann und warum genau man raucht, kann man auch dagegen angehen.

Einen Schlussstrich ziehen: Die letzten Zigaretten sollten direkt zerbrochen werden, damit die Versuchung nicht zu Hause liegt. Werden Freunde und Kollegen über das Vorhaben informiert, werden auch sie ihre Unterstützung anbieten.

Ablenkung suchen: Statt eine Zigarette zu rauchen, kann man auch eine Runde Joggen oder Spazierengehen. Das hilft gegen das Verlangen und hält fit.

Mit Motivationspower zum rauchfreien Leben

Nichtraucher-Tipps

Vorbereiten, loslegen, durchhalten! Zahlreiche Tipps können dabei helfen mit dem Rauchen aufzuhören.

WEITERLESEN >

Das richtige Produkt finden

Der Rauchstopp bringt meist auch starke Entzugssymptome mit sich. Die richtige Unterstützung finden Sie hier.

WEITERLESEN >

Motivationsexpertin Nicola Fritze

Nicola Fritze hilft mit Motivationstipps, damit Sie auf dem Weg zum Nichtraucher durchhalten.

WEITERLESEN >

Nicotinell 17,5 mg/24-Stunden-Pflaster; Nicotinell 35 mg/24-Stunden-Pflaster; Nicotinell 52,5 mg/24-Stunden-Pflaster transdermales Pflaster zur Anwendung bei Erwachsenen (Wirkstoff: Nicotin)

Zur Linderung von Nicotinentzugssymptomen, zur Unterstützung der Raucherentwöhnung bei Nicotinabhängigkeit. Beratung und Betreuung des Patienten erhöhen in der Regel die Erfolgsraten. Die transdermalen Pflaster müssen vor u. nach Gebrauch f. Kinder unerreichbar aufbewahrt werden.

Rezeptfrei in Ihrer Apotheke. Referenz: NIC1-E04

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Nicotinell Spearmint 2 mg Kaugummi, Kaugummi Tropenfrucht 4 mg und Kaugummi 2 mg / 4 mg Cool Mint wirkstoffhaltiges Kaugummi (Wirkstoff: Nicotin als Nicotin-Polacrilin (1:4))

Zur Linderung von Nicotinentzugssymptomen, zur Unterstützung der Raucherentwöhnung bei Nicotinabhängigkeit. Raucher, die zurzeit nicht in der Lage sind, sofort mit dem Rauchen vollständig aufzuhören, können Nicotinell Kaugummi zunächst zur Verringerung ihres Zigarettenkonsums (Rauchreduktion) verwenden, um auf diesem Wege den Einstieg in den Rauchausstieg zu erreichen. Die Stärke zu 4 mg ist angezeigt, wenn es zu schweren Entzugserscheinungen kommt. Beratung und Betreuung des Patienten erhöhen i.d.R. die Erfolgsraten. Enth. Butylhydroxytoluol (E 321), Natrium, Levomenthol, Minzaroma u. Sorbitol (E 420).

Rezeptfrei in Ihrer Apotheke. Referenz: NIC4-E05

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Nicotinell Lutschtabletten 1 mg / 2 mg Mint, Lutschtablette gepresst, zur Anwendung in der Mundhöhle. (Wirkstoff: Nicotin als Nicotinbis[(R,R)-tartrat] 2 H2O) Zur Anwendung bei Erwachsenen. Zur Unterstützung der Raucherentwöhnung bei Nicotinabhängigkeit durch Linderung von Nicotinentzugssymptomen, einschließlich Craving oder zur zeitweiligen Verringerung des Zigarettenkonsums bei Rauchern, die motiviert sind mit dem Rauchen aufzuhören. Ein permanenter Rauchausstieg ist dabei letztendlich das Ziel. Die Stärke zu 2 mg ist bei schweren Entzugserscheinungen geeignet. Beratung und Betreuung des Patienten erhöhen i.d.R. die Erfolgsraten. Lutschtablette nicht kauen oder schlucken. Enthält Levomenthol, Pfefferminzöl, Aspartam (E 951), Maltitol (E 965) u. Natrium. Packungsbeilage beachten.

Rezeptfrei in Ihrer Apotheke. Referenz: NIC3-E05

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Pflichttexte