Rückfall? Nichtraucher bleiben!

Ihnen war bewusst, dass es schwer sein würde, mit dem Rauchen aufzuhören und dass die meisten Menschen mehrere Versuche benötigen. Es ist jedoch nicht leicht, mit einem gescheiterten Versuch umzugehen. Verständlich, dass sie sich vielleicht enttäuscht oder entmutigt fühlen. Sie können daraus jedoch viel lernen. Ihre Erfahrungen können Ihnen dabei helfen, den nächsten Versuch mit Erfolg zu meistern.

Sie haben also allen Grund, positiv zu bleiben. Seien Sie stolz auf sich, den Versuch gewagt zu haben. Und bevor Sie mit diesem Versuch abschließen, denken Sie über die folgenden sechs Dinge nach:

1

Schreiben Sie auf, woran Ihr Versuch gescheitert ist.

Ihre persönlichen Schwachpunkte zu kennen, hilft Ihnen, bei Ihrem nächsten Versuch einen personalisierten Plan zu erstellen.

2

Behalten Sie gesunde Gewohnheiten bei, die Sie sich bei dem Versuch, mit dem Rauchen aufzuhören, angeeignet haben.

Dass Sie wieder rauchen, ist kein Grund, Ihre körperliche Betätigung, Meditation oder gesündere Ernährung zu vernachlässigen.

3

Machen Sie sich Ihre Gründe, mit dem Rauchen aufzuhören, bewusst.

Dies hilft Ihnen, sich nicht darauf zu konzentrieren, was gerade passiert ist, sondern darauf, wie Sie es bei Ihrem nächsten Versuch besser machen wollen.

4

Bedanken Sie sich bei anderen für ihre Hilfe.

Bringen Sie Ihre Dankbarkeit für ihre Unterstützung zum Ausdruck und lassen Sie sie wissen, dass Sie sie für Ihren nächsten Versuch wieder brauchen.

5

Nehmen Sie Änderungen in Ihrer Lebensweise vor, die Ihnen Ihren nächsten Versuch erleichtern können.

Fast drei Viertel der werdenden Nichtraucher haben in der Gegenwart von anderen rauchenden Personen einen Rückfall – meist, nachdem sie von ihnen nach einer Zigarette gefragt wurden. Denken Sie darüber nach, bei welchen sozialen Aktivitäten Sie nicht so häufig mit Rauchern in Kontakt sind. Wenn Sie aufgrund von Stress am Arbeitsplatz wieder geraucht haben, suchen Sie nach einer gesünderen Form, den Arbeitsdruck zu reduzieren.

6

Legen Sie ein Datum für Ihren nächsten Versuch fest.

Je nachdem, wie viel Zeit Ihre Vorbereitungsphase bedarf, kann dieses bereits in ein paar Wochen oder aber auch erst in ein paar Monaten sein. Ein konkretes Datum hilft Ihnen beim Start in Ihr rauchfreies Leben!

Tipps zum Durchstarten

So finden Sie das richtige Produkt

Finden Sie hier heraus, welches Nikotinersatzprodukt am besten zu Ihren Bedürfnissen passt.

Starten >

Nichtraucher-Tipp von Jan:

Es gibt gute Gründe, warum Sie mit dem Rauchen aufhören wollen. Schreiben Sie sie auf!

Schauen Sie sich dieses Video an >

Nichtraucher werden? Der Schlüssel zum Erfolg

Millionen von Menschen hören jedes Jahr mit dem Rauchen auf. Sie können einer von Ihnen sein.

Mehr erfahren >

Nicotinell 17,5 mg/24-Stunden-Pflaster; Nicotinell 35 mg/24-Stunden-Pflaster; Nicotinell 52,5 mg/24-Stunden-Pflaster transdermales Pflaster zur Anwendung bei Erwachsenen (Wirkstoff: Nicotin)

Zur Linderung von Nicotinentzugssymptomen, zur Unterstützung der Raucherentwöhnung bei Nicotinabhängigkeit. Beratung und Betreuung des Patienten erhöhen in der Regel die Erfolgsraten. Die transdermalen Pflaster müssen vor u. nach Gebrauch f. Kinder unerreichbar aufbewahrt werden.

Rezeptfrei in Ihrer Apotheke. Referenz: NIC1-E04

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Nicotinell Spearmint 2 mg Kaugummi, Kaugummi Tropenfrucht 4 mg und Kaugummi 2 mg / 4 mg Cool Mint wirkstoffhaltiges Kaugummi (Wirkstoff: Nicotin als Nicotin-Polacrilin (1:4))

Zur Linderung von Nicotinentzugssymptomen, zur Unterstützung der Raucherentwöhnung bei Nicotinabhängigkeit. Raucher, die zurzeit nicht in der Lage sind, sofort mit dem Rauchen vollständig aufzuhören, können Nicotinell Kaugummi zunächst zur Verringerung ihres Zigarettenkonsums (Rauchreduktion) verwenden, um auf diesem Wege den Einstieg in den Rauchausstieg zu erreichen. Die Stärke zu 4 mg ist angezeigt, wenn es zu schweren Entzugserscheinungen kommt. Beratung und Betreuung des Patienten erhöhen i.d.R. die Erfolgsraten. Enth. Butylhydroxytoluol (E 321), Natrium, Levomenthol, Minzaroma u. Sorbitol (E 420).

Rezeptfrei in Ihrer Apotheke. Referenz: NIC4-E05

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Nicotinell Lutschtabletten 1 mg / 2 mg Mint, Lutschtablette gepresst, zur Anwendung in der Mundhöhle. (Wirkstoff: Nicotin als Nicotinbis[(R,R)-tartrat] 2 H2O) Zur Anwendung bei Erwachsenen. Zur Unterstützung der Raucherentwöhnung bei Nicotinabhängigkeit durch Linderung von Nicotinentzugssymptomen, einschließlich Craving oder zur zeitweiligen Verringerung des Zigarettenkonsums bei Rauchern, die motiviert sind mit dem Rauchen aufzuhören. Ein permanenter Rauchausstieg ist dabei letztendlich das Ziel. Die Stärke zu 2 mg ist bei schweren Entzugserscheinungen geeignet. Beratung und Betreuung des Patienten erhöhen i.d.R. die Erfolgsraten. Lutschtablette nicht kauen oder schlucken. Enthält Levomenthol, Pfefferminzöl, Aspartam (E 951), Maltitol (E 965) u. Natrium. Packungsbeilage beachten.

Rezeptfrei in Ihrer Apotheke. Referenz: NIC3-E05

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Pflichttexte